Treppenhausentrauchung

In dem Wirtschaftsplan, der als Anlage dem Kaufvertrag angefügt ist, erkennt man eine Kostenart „Rauchabzugsanlage Wartung“. Diese Position ist nur in einer Fassung der dp hausverwaltung zu finden. Seit dem 01.01.2017 wurden nämlich Brandschutztechnische Mindestanforderungen an den Rauchabzug in der Bauordnung für Berlin wirksam.

Der Einbau einer Rauchabzugsanlage war vorher nicht bekannt, deswegen gibt es dazu auch keine Ausführungen in der Baubeschreibung.

Weiße Wanne

Nach den Festlegungen im Kaufvertrag von JS, dem Eigentümer von DBS37-06, soll der Keller als weiße Wanne errichtet werden. Hierzu gilt folgende Erläuterung:

Bei der weißen Wanne sind aufgrund ihrer Konstruktion keine zusätzlichen Dichtungsbahnen erforderlich. Bodenplatte und Außenwände werden als geschlossene Wanne aus Beton mit hohem Wassereindringwiderstand nach DIN EN 206-1 und DIN 1045-2 hergestellt. Diesen Beton nennt man auch wasserundurchlässigen Beton oder WU-Beton. Für die Herstellung der Bauwerke wird auf die Richtlinie „Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton“ des DAfStb verwiesen. Errichtet wird die weiße Wanne üblicherweise geschosshoch, entweder aus Ortbeton mit Systemschalung oder aus vorgefertigten Elementwänden (Dreifachwänden).

Obwohl durch die prinzipiell einfachere Konstruktion der weißen Wanne im Vergleich zur schwarzen Wanne beim Bau weniger Arbeitsgänge erforderlich sind, sind Sachkenntnis und sorgfältiges Vorgehen bei Planung und Bauausführung entscheidend für ein fachgerechtes und auch tatsächlich dichtes Bauwerk. Grundlage für die Planung muss zunächst die Feststellung der Nutzung und Beanspruchungsart sein.

Anlage 2 der Grundlagenurkunde

Zur Ausstattung der im Sondereigentum entstehenden Wohnungen verweist der Kaufvertrag auf einen urkundlich hinterlegten Ausstattungskatalog. Dieser liegt jedem Käufer als Anlage 2 der Grundlagenurkunde vor.

Deckblatt des Ausstattungskatalogs

Unter Verwendung des Ausstattungskatalogs wurde von der realbest.de eine Animation erstellt, die eine Wohnung aus unterschiedlichen Blickwinkeln darstellt. Damit soll dynamisch hervorgehoben werden, wie hochwertig und gehoben die Wohnungen ausgestattet werden. Solche bildlichen Darstellungen haben nach den Formulierungen im Kaufvertrag nur eine sekundäre Relevanz für ein eventuelles Leistungsversprechen, trotzdem möchte ich auf ein paar Auffälligkeiten hinweisen:

Zwei Leuchten am Hauseingang sowie angebrachte Hausnummer mit großen Lettern.
Jeweils zwei Leuchten unter den Decken der Balkone
Leuchtkörper für den Außenbereich, Fahrradabstellanlage, Spielgerät?

Grundsätzlich werden die Zimmertüren raumhoch und stumpf einschlagend dargestellt. Bei 2,70 Meter hohen Räumen ist dies besonders beeindruckend.

Ob es das Bad ist oder der Wohnbereich oder ein anders Zimmer, die Zimmertüren sind immer raumhoch. Da die Zimmertüren nicht zu den Einrichtungsgegenständen gehören, leite ich daraus ein Leistungsversprechen ab.